Am 21.03.1988 fand die 21. Jahreshauptversammlung (JHV) des Vereins mit Neuwahlen statt.

  1. 1. Vorsitzender Winfried Ebeling
  2. 2. Vorsitzender Eduard Gerhards
  3. 3. Vorsitzender Fritz Jahns
Schatzmeister Rolf Großsteinbeck
Abteilungsleiter Segeln Eduard Gerhards
Abteilungsleiter Rudern Fritz Jahns

 

Die Aktivitäten der SIGI halten unverändert an. Das Landgericht Braunschweig hat der SIGI unter Androhung eines Ordnungsgeldes untersagt. Vereinsaktivitäten auf der Talsperre zu entfalten. Weitere Verhandlungen der SIGI mit den HWW sind gescheitert.

Die Jugendgruppe der Segler fuhr mit einer Gruppe zum Gardasee, um dort zu surfen. Außerdem führte die Jugendabteilung zwei Ausbildungs- und Prüfungstörns mit der Ole auf der Ostsee durch.

 

Am 26.11.1988 fand eine Außerordentliche Hauptversammlung statt.

Kamerad Ebeling gibt einen Bericht über die Aktivitäten der SIGI ab. Die Stadt Langelsheim würde das Surfen gerne sehen. Nach längerer Diskussion stellt Kamerad Ebeling folgende Vorschläge:

  1. Soll die SIGI als Teilgruppe in den WSVI aufgenommen werden:
    1. Abstimmungsergebnis: 2 Stimmen dafür, 71 Stimmen dagegen, 2 Enthaltungen
  1. Soll das Surfen als Variante des Segelns innerhalb der drei Vereine ermöglicht werden:
    1. Abstimmungsergebnis: 56 Stimmen dafür, 14 Stimmen dagegen, 5 Enthaltungen

                           

Beschluss: Es wird das Surfen ab 1989 innerhalb der drei Vereine genehmigt.

Am 20.03.1987 fand die 20. Jahreshauptversammlung (JHV) des Vereins statt.

  1. 1. Vorsitzender Winfried Ebeling
  2. 2. Vorsitzender Eduard Gerhards
  3. 3. Vorsitzender Fritz Jahns
Schatzmeister Rolf Großsteinbeck
Abteilungsleiter Segeln Eduard Gerhards
Abteilungsleiter Rudern Fritz Jahns

 

Zur JHV waren 3 Mitglieder der SIGI (Surf Interessengemeinschaft Innerstetalsperre) erschienen. Bevor die JHV eröffnet wurde, wurden die Mitglieder des Raumes verwiesen. Da die Sigi keine Genehmigung erhält, auf der Talsperre zu surfen, spitzt sich die Lage zu. Verunglimpfung des Kameraden Ebeling bei der Landesregierung haben zur Folge, dass er, der bei der Landesregierung angestellt ist, erhebliche Schwierigkeiten hat. Kamerad Ebeling gibt bekannt, dass er mit Ablauf dieser Wahlperiode nicht mehr für das Amt des 1. Vorsitzenden zur Verfügung steht.

Am 29. und 30. August wurde mit einem Zeltfest das 20-jährige Bestehen des Vereins gefeiert.

Presseberichte in 1987

Am 16.03.1985 fand die 18. Jahreshauptversammlung (JHV) des Vereins statt.

  1. 1. Vorsitzender Winfried Ebeling
  2. 2. Vorsitzender Eduard Gerhards
  3. 3. Vorsitzender Fritz Jahns
Schatzmeister Rolf Großsteinbeck
Abteilungsleiter Segeln Eduard Gerhards
Abteilungsleiter Rudern Fritz Jahns

 

Der 1. Vorsitzende unterrichtet die Mitglieder über den Umweltschutz an der Talsperre, der von den Harzwasserwerken gefordert wird. Esvcdürfen keine Reinigungsmittel zum Waschen der Boote benutzt werden. Auch mit Ölen und Fetten soll sorgfältig umgegangen werden. Bei Nichtbeachtung der Auflagen droht dem Verursacher, da er sich vereinsschädigend verhält, der Ausschluss aus dem Verein.

Die Jugendabteilung wird von der Segelkameradin Margret Hüsmert geleitet.

Kamerad Gliemann stellt den Antrag, eine Surf-Abteilung zu gründen. Der Vertrag mit den HWW erlaubt das Surfen auf der Talsperre nicht. Der Antrag, eine Surf-Abteilung zu gründen, wurde von der JHV abgelehnt.

Am 15.03.1986 fand die 19. Jahreshauptversammlung (JHV) des Vereins mit Neuwahlen statt.

  1. 1. Vorsitzender Winfried Ebeling
  2. 2. Vorsitzender Eduard Gerhards
  3. 3. Vorsitzender Fritz Jahns
Schatzmeister Rolf Großsteinbeck
Abteilungsleiter Segeln Eduard Gerhards
Abteilungsleiter Rudern Fritz Jahns

 

Es wurde ein Elektroboot angeschafft um das Motorboot (Künne Gurke) zu entlasten, da es erste Altersschwächen zeigt.

Kamerad Hagedorn hat erstmals eine Geschwaderfahrt organisiert. Ausgangs- und Endpunkt des Törns war Schleswig. 9 Boote nahmen daran teil.

Die Jugendabteilung hat sich mit 6 Jugendlichen auf die Nordsee gewagt. Es ging von Wilhelmshaven nach Helgoland und zurück. Gesegelt wurde mit einer Gaffel Ketsch.

Die Ruderabteilung hat über Pfingsten eine Wanderruderfahrt von Hannoversch-Münden nach Höxter mit 30 Teilnehmern durchgeführt.

Presseberichte in 1986

Am 10.03.1984 fand die 17. Jahreshauptversammlung (JHV) des Vereins mit Neuwahlen statt.

  1. 1. Vorsitzender Winfried Ebeling
  2. 2. Vorsitzender Eduard Gerhards
  3. 3. Vorsitzender Fritz Jahns
Schatzmeister Rolf Großsteinbeck
Abteilungsleiter Segeln Eduard Gerhards
Abteilungsleiter Rudern Fritz Jahns

 

Der Ältestenrat wird in Beirat umbenannt. Da einige Mitglieder des Ältestenrates nicht an den Sitzungen teilgenommen haben, wurde eine neue Zusammensetzung der Mitglieder des Beirates beschlossen.

  • 1 Vertreter der Stadt Langelsheim
  • 1 Vertreter der DLRG
  • der 1. Vorsitzende oder sein Vertreter
  • Abteilungsleiter Segeln und Rudern

Die Aufgaben des Beirates sind: für das Wohl des Vereins zu sorgen und darauf zu achten das der Grundsatz der Uneigennützigkeit und Gemeinnützigkeit stets beachtet und ein Ausgleich zwischen den Belangen der einzelnen Sportarten herbeigeführt wird.

Kameradin Marlies Paschetag hat nach 8 jähriger Tätigkeit das Amt als Schriftführerin abgegeben. Renate Bierberg hat das Amt der Schriftführerin übernommen.

Presseberichte in 1984